Eichendorff doppelt

 

 

Eichendorff doppelt

 

 

Im Zentrum des Programms stehen die Gedichte Joseph Freiherr von Eichendorffs. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik und die Vertonungen seine Lyrik sind aus dem Liedrepertoire nicht wegzudenken. Zentrale Motive des Dichters sind die Nacht, der Wald, die Heimat, die Fremde sowie Aufbruch und Sehnsucht. Der finanziell bedingte Verlust der schlesischen Familiengüter v.a. des Schlosses Lubowitz und die daraus resultierende rastlose Heimatlosigkeit klingen ebenso häufig in den Gedichten an wie die starke Religionsverbundenheit Eichendorffs.

 

Den Dichter Eichendorff und den Komponisten Robert Schumann scheint eine geistige Verwandtschaft verbunden zu haben, was sich in der Ästhetik beider widerspiegelt. Beide sahen – laut Dietrich Fischer-Dieskau – den Künstler als "Herz der Welt", der hinter bzw. unter die Oberfläche der Dinge sieht und den Menschen das für sie Unsichtbare nahe bringt.

Schumann, der insgesamt 21 Gedichte Eichendorffs in Musik gesetzt hat, schrieb seinen Liederkreis op. 39 im Mai 1840 nieder. Die Texte dafür stammen aus dem 1815 erschienenen Roman Ahnung und Gegenwart sowie der Gesamtausgabe der Gedichte von 1837. Der biografischen Ausrichtung des Liederkreises ist es vermutlich auch geschuldet, dass die 12 Lieder erst im Herbst des Jahres, nach der Hochzeit Roberts und Claras, ihre endgültige Reihenfolge erhielten. Die Urfassung, die in diesem Programm erklingt, hat eine tragische Dramaturgie, die aus der biographischen Situation Schumanns resultieren könnte.

 

Bei der Konzeption dieses Programms kam es uns darauf an, die Gedichte Eichendorffs auf verschiedene Art und Weise erlebbar zu machen: zum einen in der eher düsteren Reihung der Schumann'schen Urfassung und zum anderen die gleichen Gedichte in der späteren Anordnung Schumanns jedoch in Vertonungen anderer Komponisten. Bei der Recherche nach Parallelvertonungen sind wir auf interessante Lieder unterschiedlichster Farbnuancen aus der Feder zum Teil wenig bekannter Komponisten gestoßen und freuen uns nun, das Ergebnis unserer Suche vorstellen zu können.

 

Konzertlänge: etwa 60 min

2014 by LiedduoWeimar * letztes Update: 29. Mai 2016 * Impressum und Datenschutzerklärung